Applikation bei Minusgraden

Neu entwickeltes Tiefkühletikett ermöglicht eine Applikation bei Temperaturen von bis zu -85 °C.

Bei einer Lagerung von Gebinden im Frostbereich gestaltet sich die Applikation von Etiketten aus herkömmlichen Materialien als schwierig. Es bilden sich Eisschichten auf den Oberflächen der Gebinde und die Haftstoffe gefrieren. Speziell für diese Anwendung konzipierten die Produktentwickler von Faubel das Faubel-Cryo Label. „Dieses Tiefkühletikett ermöglicht eine einfache Applikation bei Temperaturen von bis zu -85 °C“, sagt Christopher Scholz, Produktmanager Entwicklung bei Faubel.

Eine der Besonderheiten ist, dass die Lösung aus zwei Komponenten besteht: einem temporären Transferetikett und der eigentlichen Kennzeichnung. Das Transferetikett ist für eine Verarbeitung mit Handschuhen optimiert, wie sie unter kalten Raumtemperaturen üblich ist.

Faubel-Cryo Label

Dank des neuartigen Aufbaus des Tiefkühletiketts sind die Gebinde auch bei sehr niedrigen Temperaturen beständig gekennzeichnet.