Bauprojekt für 3 Millionen Euro

Faubel wächst weiter am Standort in Melsungen.

Knapp ein Jahr nach der offiziellen Eröffnung der Produktionsstätte „Neue Technologien“, investiert Faubel weitere drei Millionen Euro in ein Bauprojekt am Hauptsitz in Melsungen. Dafür wird am Schwarzenberger Weg ein Gebäude aus dem Jahr 2002 aufgestockt. Derzeit befindet sich nur eine Etage mit Büro- und Lagerflächen über dem Produktionsbereich Rollendruck. Die 1. Etage soll bis Ende 2019 abgerissen und durch zwei Etagen Büros, Besprechungs- und Sozialräume ersetzt worden sein.

Zusätzliche Arbeitsplätze

„Nachdem wir bereits 2018 den Neubau mit 3.600 m² Nutzfläche für 10 Millionen Euro bezogen haben, dachten wir nicht, so schnell noch mehr Raum zu benötigen“, sagt Frank Jäger, Geschäftsführer von Faubel und zuständig für die Abteilungen Vertrieb, Marketing, Produktentwicklung und Neue Technologien. „Aufgrund der konstant guten Auftragslage, stellten wir seit Januar 2018 über 40 neue Mitarbeiter ein“, so Jäger. Dabei seien Fachkräfte wie Korrektoren, Mediengestalter und technische Projektmanager besonders gefragt, um die verschiedenen Dienstleistungen rund um die Kennzeichnung von klinischen Studien abzudecken.

Auch ein weiteres Geschäftsfeld des Unternehmens schaffe Potential für zusätzliche Arbeitsplätze: „Für die Entwicklung und Fertigung unserer sogenannten Smart Labels mit RFID- und E-Paper-Technologie suchen wir ebenfalls Spezialisten wie Soft- und Hardwareentwickler.“

 

Faubel Bauprojekt Melsungen

Die Produktionshalle von 2002 bleibt bestehen und wird durch zwei Etagen mit 1.400 m² Nutzfläche aufgestockt.