Entwicklung für Elektrofahrzeuge

SIL, ein Unternehmen der Faubel-Gruppe, ist Partner beim Förderprojekt RobKom.

Im Rahmen des Projekts „Robuste Kommunikation in autonomen Elektrofahrzeugen (RobKom)“ fördert das Bundesministerium für Bildung und Forschung die Entwicklung einer intelligenten Steuerung für Halbleiter in der Antriebselektronik. SIL, ein Unternehmen der Faubel-Gruppe, ist einer der sechs Partner, die unter der Koordination der NXP Semiconductors Germany GmbH, von November 2018 bis Oktober 2021 an der elektromagnetischen Verträglichkeit (EMV) von Halbleitern auf Basis neuer Materialien wie z. B. Siliziumcarbid forschen. Das Bundesministerium investiert für „RobKom“ eine Fördersumme in Höhe von 5,95 Mio. Euro.

Ziel des Projektes ist es, eine jederzeit sichere und zuverlässige Kommunikation einzelner Komponenten im Elektrofahrzeug mit einer effizienten Antriebelektronik zu kombinieren „Aufgrund der Automatisierung und Digitalisierung wachsen die Anforderungen an die fahrzeuginterne und fahrzeugübergreifende Kommunikation“, erklärt Tobias John, Geschäftsführer von SIL. Die Kommunikation müsse jederzeit zuverlässig und sicher sein, damit die Sicherheit und Funktionalität des Elektrofahrzeugs gewährleistet sei. John führt weiter aus: „Unsere Kompetenz im Bereich Elektronik- und Schaltungsdesign als insbesondere auch unser Wissen um die EMV werden einen wesentlichen Beitrag für die zukünftige Mobilität leisten.“

Das Projektteam prüft neue Materialien für die Antriebselektronik des Fahrzeugs in Hinblick auf Sicherheit und Funktionalität. © NXP Semiconductors Germany GmbH