Im Mittelstand top

Beim „Großen Preis des Mittelstands" zählt Faubel erneut zu den Nominierten

Im bundesweiten Wettbewerb um den „Großen Preis des Mittelstands 2022“ zählt Faubel zum siebten Mal zu den Nominierten. Ausgelobt von der Oskar-Patzelt-Stiftung mit Sitz in Leipzig steht die 28. Ausgabe des Wettbewerbs unter dem Motto „Auf zu neuen Horizonten“. Faubel ist dabei eines von knapp 4.500 Unternehmen, Kommunen oder Banken, die nicht etwa durch eine Bewerbung auf eine Auszeichnung hoffen dürfen, sondern zunächst von einem Dritten vorgeschlagen wurden.

„Die Nominierung zeigt, dass wir auch überregional als Unternehmen wahrgenommen werden. Allein das ist für uns als Hersteller eines Nischenproduktes ein großer Erfolg“, sagt Frank Ludwig, der neben Martin Kuge und Frank Jäger die Geschäftsführung der Faubel-Gruppe komplettiert.

Im Herbst werden die Preisträger im Rahmen einer Gala geehrt.

Mehr Informationen zum Wettbewerb finden Sie hier

Frank Ludwig freut sich über die erneute Auszeichnung, deren Urkunde nun einen passenden Platz in einem der Gebäude des Melsunger Hauptsitzes finden soll.