LogiMAT 2022

Endlich wieder Messe! Faubel hofft auf zahlreiche Besucher in Stuttgart

Auf der nächsten LogiMAT, die vom 31. Mai bis 2. Juni 2022 in Stuttgart stattfindet, wird Faubel unter anderem ein Smart Label präsentieren, das über eine direkte SAP ERP-Schnittstelle verfügt. Diese Einbindung ist neu und ermöglicht es, SAP ERP-Backend-Daten durch eine mobile browserbasierte Lösung via native App und mobilem Endgerät auf einem E-Paper-Display sichtbar zu machen. Für die vollständige Digitalisierung logistischer Prozesse bedeutet diese Funktion einen großen Fortschritt.

„Faubel stellt überwiegend mehrlagige Rollenhaftetiketten her. Manche Kunden lassen Bulkware vorproduzieren, die nachträglich mit variablen Daten bedruckt wird. Zur Aufbewahrung der Bulkware setzen wir wiederverwendbare Boxen ein, die ein Laufzettel kennzeichnet.“ So beschreibt Sven Rath, Referent der Faubel-Geschäftsführung, den Ausgangspunkt der Entwicklung. Um zukünftig manuelle Fehler zu vermeiden und Durchlaufzeiten zu verringern, sollte der Laufzettel aus Papier digitalisiert werden. Als Basis-Technologie diente dem Unternehmen das marktreife Faubel-Logistics Label, das über ein RFID-gesteuertes E-Paper-Display verfügt.

Anwendung in der Praxis

Seit Herbst 2021 sind nun am Melsunger Hauptsitz 50 Labels im Einsatz, welche die knapp 100 Aufbewahrungsboxen beschriften. Die auf dem E-Paper-Display angezeigten Daten stammen aus dem internen SAP ERP-System. Jedes Label umgibt ein stabiles Kunststoffgehäuse. Durch Einschieben in einem an der Box verschraubten Rahmen wird das Faubel-Logistics Label befestigt. Werden die Boxen gereinigt, kann es leicht entfernt und an einer anderen Box angebracht werden. Derzeit kann das Unternehmen zwischen den Displaygrößen 1,54 Zoll, 2,9 Zoll und 4,2 Zoll wählen.

Im Gegensatz zu anderen dynamischen Beschriftungen hat für Sven Rath das Faubel-Logistics Label einen klaren Vorteil: „Unsere Lösung funktioniert ohne Batterie. Es ist somit wartungsfrei und langlebig. Das mobile Endgerät, in unserem konkreten Fall ein Handheld, liefert die Energie für den kontaktlosen Datentransfer zwischen Label und der mobilen SAP-Software“. Mit der App auf dem Handheld ändern die Mitarbeiter die Daten auf dem Display. Es kann beliebig viele Updates durchlaufen. Ein Update des Labels erfolgt meist an den einzelnen Arbeitsplätzen oder nach den einzelnen Produktionsschritten. Informationen, wie ein aktueller Auftragsstatus, können die Mitarbeiter in Echtzeit im SAP ERP-System abrufen und parallel an der Aufbewahrungsbox ablesen.

Die Besucher der LogiMAT können sich selbst vom Nutzen der neuen Funktion überzeugen. „An unserem Messestand G63 in Halle 4 zeigen wir unseren ganzheitlichen Ansatz für digitale Kennzeichnungen. Unsere Kunden können alle Leistungen aus einer Hand beziehen - Software, Hardware und Systemintegration“, so Rath.

LogiMAT, Smart Label, Logistics Label

Je nach Produktionsschritt erscheint ein anderes Template auf dem Display, damit der digitale Laufzettel die für den Mitarbeiter relevanten Daten abrufen kann.