Topleistung bei Sicherheit und erneuerbare Energien

Faubel erhielt Auszeichnung für nachhaltiges Wirtschaften.

Faubel wurde von EcoVadis für sein verantwortungsvolles unternehmerisches Handeln ausgezeichnet.

Wie hoch ist der Energieverbrauch in den Firmengebäuden? Werden Mitarbeiter ausreichend geschult? Mit diesen und 48 weiteren Fragen rund um die Themen Umwelt, Arbeits- und Menschenrechte, Ethik und nachhaltige Beschaffung beschäftigten sich Desirée Groß, Mitarbeiterin im technischen Projektmanagement von Faubel, und ihre Kollegin Sabrina Kamsties, Projektingenieurin Qualitätswesen. „EcoVadis ist eine etablierte Plattform, die über 35.000 Unternehmen analysiert hat und mit Konzernen wie Coca Cola, L’Oreal und Bayer, zusammenarbeitet. Aufgrund dieser globalen Ausrichtung freuen wir uns umso mehr über unsere Auszeichnung“, erklärt Desirée Groß.

Besonders das umweltfreundliche Energiekonzept des erst im Juni eingeweihten Neubaus überzeugte EcoVadis. „Die Nutzung von Prozesswärme für Heizzwecke sowie der Einsatz von Gas-Brennwerttechnik und Photovoltaik wurden positiv bewertet“, sagt Sabrina Kamsties. EcoVadis lobte ebenfalls die geringe Zahl an Arbeitsunfällen dank der umfassenden Schutzmaßnahmen und gute Arbeitsbedingungen. Für Desirée Groß ist die Analyse von EcoVadis zugleich Bestätigung und Motivation: „Faubel zählt mit seinem Ergebnis zu den 30 Prozent der Top-Performer. Die silberne Auszeichnung bestärkt uns darin, die Nachhaltigkeit unseres Handels immer wieder zu hinterfragen und Verbesserungen voranzutreiben.“

Sabrina Kamsties (li.), Projektingenieurin Qualitätswesen, und Desirée Groß, Technisches Projektmanagement, befinden sich hier in einem der Materiallager von Faubel.